Von der Blankoverordnung zum Direktzugang

Vieles ist derzeit im Wandel, auch die Forderung nach mehr Autonomie in der Physiotherapie. Stichwort "Direktzugang", mit dem die so genannte "Blankoverordnung Physiotherapie" erprobt werden soll. In diesem Modell verordnet der Arzt zwar nach wie vor Physiotherapie, er überlässt es allerdings dem Therapeuten, mit welcher Frequenz und mit welchem konkreten Heilmittel die Patientin bzw. der Patient behandelt wird. Die Blankoverordnung wäre also ein erster Zwischenschritt zum Direktzugang, der den Umweg über einen Arzt nicht mehr vorsehen würde.

 Das würde bedeuten:

  1. Mehr Anerkennung der Physiotherapie bei Politik und Krankenkassen!
  2. Direktzugang zum Therapeuten für eine stärkere Einbindung der Physiotherapie in die Gesundheitsversorgung, Wegfall von Mehrfachuntersuchungen und mehr Patientenzufriedenheit!
  3. Bessere Vergütung für eine hohe Behandlungsqualität in der Physiotherapie!

 

 

Zuweisung gegen Entgelt

Pressemitteilung des GKV-Spitzenverbandes - Studie belegt: Zuweisung gegen Entgelt keine Einzelfälle - erhebliches Korruptionspotential. Das Ist ein UNDING und sollte von keinem Physiotherapeuten unterstützt werden. Zuweisungen sollten auf Grund von fachlichen Fähigkeiten statt finden und nicht davon abhängig gemacht werden, welche Praxis am meisten für seine Patienten bezahlt!!!

 

 

Büchertipp